Rezepte

mit IngwerPURE

  • Chicken Wings

    Zutaten für 4 Portionen

    1.100 g Chicken Wings

    2 Esslöffel Honig

    1 Teelöffel Kümmel

    1 Sternanis

    2 getrocknete kleine Chillischoten

    5 Wacholderbeeren

    2 Teelöffel gemahlener Koriander

    Meersalz, 30 Tropfen IngwerPURE

    10 cl Vermouth

    Olivenöl

    1 Tube Tomatenmark

    Sojasauce

    1 Glas Cola

     

    Zubereitung

    Sternanis, Kümmel, die Chillischoten und die Wacholderbeeren in einer Pfanne leicht anrösten und dann mit dem Meersalz mit einem Mörser fein zerstampfen. Den Honig in eine Schüssel geben, IngwerPURE, die Gewürzmischung und den Koriander dazu geben. Mit dem Vermouth übergießen und alles fein verrühren. Dann Olivenöl hinzufügen und noch mal kräftig durchrühren. In diese Beize werden nun die Chicken Wings eingelegt, anschließend ca. sechs Stunden ziehen lassen. Zwischendurch umrühren, damit die Beize überall hinkommt.

    Die Wings in eine niedrige Casserole oder auf das Ofenblech legen und bei ca. 200° C für etwa 45 Minuten in den Ofen schieben. Während der Garzeit aus der restlichen Beize eine Barbecuesauce kochen. Hierzu die Beize erhitzen und mit einem Glas Cola ablöschen. Wenn alles kocht, den Inhalt der Tube Tomatenmark hinzufügen und mit Sojasauce abschmecken, dann abkühlen lassen.

    Zu den Chicken Wings passen Pommes Frites oder ein herzhaftes Ciabatta, ein frischer, knackiger Salat und eventuell eine Guacamole.

     

    Dieses Rezept entstand in Kooperation mit

     

  • Hühnersuppe mit Kokosmilch und Ingwer

    Zutaten für 4 Portionen

    1 rote Paprika

    2 Teelöffel gemahlener Koriander

    3/4 Liter Geflügelfond

    1 Hühnerbrust (2 Brustfilets)

    1 Bund Frühlingszwiebeln

    40 bis 50 Tropfen IngwerPURE

    1 bis 2 Knoblauchzehen

    1 Prise Cayennepfeffer

    1 Dose Kokosmilch

    3 Esslöffel Erdnussöl

    einige Tropfen Sesamöl

    weißer Pfeffer

    Salz

     

    Zubereitung

    Zunächst die Frühlingszwiebeln putzen und klein schneiden, die oberen grünen Ringe für die spätere Dekoration aufheben. Die Paprika putzen und in feine Würfel schneiden, dann den Knoblauch fein hacken. Nun die Hühnerbrust quer zur Faser in Streifen schneiden.

    Das Öl in die Pfanne geben und erhitzen, die Zwiebeln zufügen und glasig werden lassen, dann das Fleisch zugeben, mit Koriander, Cayenne- und weißem Pfeffer würzen. Den Knoblauch und die Paprika dazu geben, wenn beides angegangen ist, IngwerPURE zufügen und mit dem Geflügelfond ablöschen. Da IngwerPURE auf über 80° erhitzt wird, entwickelt sich eine sehr schöne Schärfe. Wer dieses nicht möchte, sollte die Tropfen erst nach dem Kochen in die bereits etwas erkaltende Suppe geben. Bei mittlerer Hitze ca. 10-15 Minuten leicht köcheln. Die Kokosmilch zufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In Schälchen oder Teller füllen mit den grünen Zwiebelringen verzieren und servieren.

     

    Dieses Rezept entstand in Kooperation mit

  • Ingwer-Mayonnaise

    Zutaten

    1 Ei

    180 ml neutrales Pflanzenöl

    1 Teelöffel Senf

    1 Esslöffel Zitronensaft

    Salz

    weißer Pfeffer

    20 bis 40 Tropfen IngwerPURE

    (je nach Geschmack und

    gewünschter Schärfe)

     

    Zubereitung

    Das Ei in ein schmales hohes Gefäß geben. Senf, Zitronensaft, IngwerPURE hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen und dann mit dem Pflanzenöl auffüllen. Das ganze mit dem Stabmixer hochziehen. Dabei ist darauf zu achten, dass man den Stabmixer zunächst ca. 5 Sekunden am Boden des Gefäßes rotieren lässt und dann in gemäßigter Auf- und Abbewegung die Creme steif werden lässt.

    Das Ganze geht wunderbar schnell und man erhält eine leckere Mayonnaise.

    Zu den Gewürzen können Sie natürlich die unterschiedlichsten hinzufügen, dabei sollten Sie getrocknete Gewürze vor dem Aufziehen hinzufügen, frische hingegen fein gehackt später unterarbeiten.

    Ingwer-Mayonnaise passt hervorragend zu Shrimps, Calamari, Scampi, Hummer und jeglicher Art von gebratenem Fisch. Durch den Ingwer werden die Speisen leichter verdaulich daher passt diese Mayonnaise auch zu Pommes Frites.

     

    Dieses Rezept entstand in Kooperation mit

  • Marokkanische Hähnchen-Tajine

    Zutaten für 4 Portionen

    2 Esslöffel Butter

    6 Esslöffel Olivenöl

    2 Teelöffel Paprikapulver

    40 Tropfen IngwerPURE

    1/2 Teelöffel schwarzer Pfeffer

    1 Hähnchen zerlegt (ca. 1.300 g)

    1 Zwiebel (gehackt)

    1/4 Liter Geflügelfond

    8 Safranfäden

    1 Bund Koriandergrün

    1 Bund glatte Petersilie

    1 Esslöffel Zitronensaft

    1 eingelegte Zitrone (citron confit)

    1 Dose Artischockenherzen

     

    Zubereitung

    Eingelegte Zitronen sind für den authentische Geschmack dieser ungewöhnlichen Tajine unerlässlich.

    In der marokkanische Küche nimmt man für dieses Gericht am liebsten frische kleine Artischocken, die zuvor gekocht, gestutzt und vom Heu befreit werden. Diese können aber gut durch Artischockenherzen aus der Dose ersetzt werden.

    Den Backofen auf 200°C vorheizen. In einem Bräter oder einer Tajine die Butter zerlassen, das Olivenöl hinzugeben. Nun die Hähnchenteile hineinlegen, anbraten und mit dem Paprikapulver, IngwerPURE und dem Pfeffer würzen. 1 bis 2 Minuten leicht weiter braten, bis das Fleisch von den Gewürzen gut überzogen ist, ohne dass die Gewürze anbrennen. Das Koriandergrün und die Petersilie zusammenbinden und mit der Zwiebel, dem Fond und dem Safran zufügen. Den Bräter fest verschließen und das Gericht 50 bis 55 Minuten in den warmen Ofen geben. Aus dem Ofen nehmen, das Fleisch in eine ofenfeste Form geben, die Sauce bleibt im Topf. Die Petersilie und das Koriandergrün herausnehmen. Den Ofen auf 80°C herunterschalten und das Fleisch darin warm stellen.

    Die Sauce auf dem Herd zum Köcheln bringen. Den Zitronensaft, Fruchtfleisch der eingelegten Zitrone und die Artischocken zufügen. Vorsichtig 4 bis 5 Minuten unter Rühren erhitzen. Die klein geschnittene Zitronenschale behutsam unter die Sauce heben.

    Die Hähnchenteile auf eine Servierplatte schichten, mit den Artischocken umkränzen und die Sauce darüber schöpfen. Mit etwas Koriandergrün garnieren und mit warmem Brot servieren.

     

    Dieses Rezept entstand in Kooperation mit

  • Orangen-Ingwer-Essig

    Zutaten

    100 g Zucker

    500 ml Weißweinessig

    2 Bio-Orangen

    50 Tropfen IngwerPURE

    1 leere Glasflasche mit Verschluss (0,7 Liter)

     

    Zubereitung

    Die Orangen gründlich waschen. Von einer Orange die Schale mit einem Sparschäler dünn abschneiden. Die Orange anschließend auspressen, den Saft beiseite stellen.

    Den Zucker bei mittlerer Hitze erhitzen und hellbraun werden lassen (karamellisieren).

    Mit dem Orangensaft ablöschen und den Essig aufgießen. Den Sud bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Der verkrustete Zucker wird sich beim Aufkochen vollständig auflösen. In der Zwischenzeit die zweite Orange in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben einzeln zusammenrollen und in die Flasche geben.

    Die Orangenschale der ersten Orange ebenfalls in die Flasche geben. Sobald der Sud kocht, umrühren und vom Herd nehmen. Den heißen Sud durch ein Sieb in einen Topf gießen.

    50 Tropfen IngwerPURE hinzugeben, umrühren, die Mischung dann in die Flasche geben und verschließen. Nach Erkalten ist der Essig verwendbar.

  • Schweinefilet mit Ingwer

    Zutaten für 4 Portionen

    40 bis 50 Tropfen IngwerPURE

    6 Esslöffel Sojasauce

    6 Esslöffel Wasser

    100 ml Weißwein

    2 Teelöffel Speisestärke

    500 g Schweinefilet

    4 mittelgroße Möhren

    2 Porreestangen

    1 Dose Kidneybohnen

    Öl

    Korianderblätter

    Salz

    Chilli frisch gemahlen

     

    Zubereitung

    IngwerPURE in eine Schale tropfen und mit Sojasauce, Wasser, Weißwein und Speisestärke verrühren. Schweinefilet in Scheiben schneiden, mit der Ingwermarinade mischen. Möhren putzen und schälen. Möhren und Porree in dünne Streifen schneiden. Das Fleisch in einem Sieb abtropfen lassen und die Marinade auffangen. Öl in einer Wok-Pfanne erhitzen, das Fleisch darin bei hoher Hitze scharf anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen. Das Öl wieder etwas auffüllen und das Gemüse im Bratfett ca. 3 Minuten, unter ständigem Rühren, anbraten. Fleisch und Marinade wieder dazugeben und aufkochen. Die Pfanne von der Kochstelle nehmen und die kleingehackten Korianderblätter unterheben. Mit Salz und Chilli würzen. Dazu passt Klebreis (Chinesischer Reis) oder gebratene Chinesische Nudeln.

     

    Dieses Rezept entstand in Kooperation mit